Implantologie: Zahnimplantate

Langfristig stabiler Zahnersatz.

Ein Zahnimplantat ist eine kleine Schraube aus - vom Körper gut verträglichem - Titan, Roxolid® (Titan-Zirkonium-Legierung) oder Zirkondioxidkeramik, die in den Kieferknochen eingebracht wird. Das Implantat übernimmt die Funktion der fehlenden Zahnwurzel und bildet ein stabiles Fundament für den Ersatzzahn. Je nach individueller Mundsituation können ein bis mehrere Implantate eingesetzt werden, auch als Sofortimplantate. Das Zahnimplantat wird ambulant und unter örtlicher Betäubung in den Kieferknochen eingebracht und bildet dadurch eine solide Basis für die langfristige und stabile Verankerung des Zahnersatzes.

Image

Welche Vorteile bieten Zahnimplantate?

Gesunde Zähne bleiben erhalten
Im Vergleich zu konventionellen Brücken müssen bei Implantaten die natürlichen, gesunden Nachbarzähne nicht zu einem Stumpf beschliffen werden, um die neuen Zähne zu tragen. Gesunde Zahnsubstanz, die bei konventionellen Verfahren beschädigt werden muss, bleibt so erhalten.

Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten:

Fehlender Einzelzahn:
Ein Implantat bietet die ästhetisch hochwertigste Möglichkeit eine Zahnlücke zu schließen.

Image

Mehrere fehlende Zähne:
Durch das Einbringen von zwei oder mehreren Implantaten kann ein herausnehmbarer Zahnersatz vermieden werden.

Verbesserung des Haltes bei Zahnlosigkeit durch:
- Stegprothese (individuell gefräst oder konfektioniert)
- Prothese mit Locater / Novaloc
- Prothese mit Konus

Gern informieren wir Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch, welche der oben genannten Möglichkeiten für Sie die beste Lösung ist.

Alle Leistungen auf einen Blick: